Die Bikesaison startet…


Heute ist der 7.4.2019. Ich bin nun seit genau einem Monat in Bad Häring auf Reha. Der Anfang war für mich wie erwartet etwas schwierig, mittlerweile habe ich mich allerdings gut eingelebt. Auch hier sind die Leute sehr nett und die Pflege und Physiotherapie in Bad Häring steht Murnau in nichts nach. Allerdings merkt man, dass es hier eine Reha und kein Akutkrankenhaus ist. Die Tage sind voll gepackt mit Therapien und ich bin abends meistens ziemlich müde. Das ist aber ja auch gut so. 🙂

So langsam habe ich jedoch genug von Krankenhäusern . Ich habe das Gefühl, dass ich nach Hause möchte und mir wieder ein Leben aufbauen. Es geht hier also alles in die richtige Richtung.

Ich würde also sagen ich entwickel mich irgendwie mental weiter. Ich habe mittlerweile verstanden, dass es für mich nur eine Richtung gibt und die ist nach vorne. Es bringt nichts in der Vergangenheit hängen zu bleiben und das alte Leben nicht loslassen zu können. Das verstanden zu haben heißt nur leider nicht es auch umsetzten zu können.

Wie auch letztes Jahr ist das Wetter für Anfang April extrem schön und warm. Daher haben bereits die ersten Bikeparks aufgesperrt und gefühlt jeder der nicht im Bikepark ist, ist im Moment Enduro fahren. Zumindest sagt Instagram das. Ich habe schon überlegt Instagram zu löschen, nur denke ich das Verschließen der Augen vor der Realität bringt mich nicht weiter. Nur weil ich es nicht mehr sehen kann, heißt das nicht, dass es nicht so ist.

Ich muss immer an meine ersten Tage im Bikepark letztes Jahr zurück denken. Es war für mich der perfekte Auftakt einer Saison, in der ich extrem glücklich war und mehr Fortschritte gemacht hab, als ich es am Anfang auch nur hätte ahnen können. Ich weiß nicht wie ich das jemals hinter mir lassen soll und ich kann nicht glauben, dass ich kein Teil mehr davon sein soll. Ich frage mich immer wieder, warum andere Leute jahrelang Downhill fahren dürfen und ihnen nichts oder deutlich weniger passiert. Ich hingegen stürze einmal und es hat so eine verheerende Konsequenz.

Am Freitag sind einen Patienten hier drei Freunde von ihm besuchen gekommen. Die drei fahren ebenfalls Downhill und waren super lieb. Obwohl es mich total gefreut hat sie kennen zu lernen, hab ich es fast nicht ausgehalten mit ihnen an einem Tisch zu sitzen. Ich habe sie angeschaut und ständig alle möglichen Bikeparks vor mir gesehen und mir vorgestellt, wie es wohl wäre im Sommer mit ihnen zu fahren.

Ich brauche dringend etwas, für das ich eine ähnliche Leidenschaft aufbringen kann wie für das Downhill fahren oder Parkour. Ich bin mir bewusst, dass ich so etwas nicht erzwingen kann und zu verbissen danach suche. Allerdings glaube ich, dass ich das Biken erst dann hinter mir lassen kann, wenn ich etwas vergleichbares gefunden habe.

Ich wünsche natürlich trotzdem allen anderen ein mega guade und verletzungsfreie Bikesaison! Ihr müsst jetzt einfach für mich mit fahren!! 🙂

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.